News

So, 06.04.
Christian ist daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!
Ab jetzt gibt es alle Neuigkeiten unter "Garden Route m. Christian"!

Do, 03.04.

Eigentlich ist das schon längst überfällig: Ich habe mal einige Bilder von meinem Alltag, bzw die Gegend (Mowbray) die meinem Alltag prägt online gestellt.
Ich beschreibe also in meinem Blogg meinen Block! Viel Spaß mit den neuen Eindrücken!


Ansonsten geht es mir immer noch sehr gut hier. Habe heute einige Sachen zum Schneider gebracht und einige Einkäufe erledigt. Gleich gehts noch an Strand um zu joggen (...der Versuch zu joggen auf jeden Fall ;-)) und danach zu "Mama Africa" (Restaurant) um noch einmal typisch Afrikanisches Essen mit einigen Freuden zu essen!
Euch einen schönes Abend! Doris

WICHTIGE ZUSATZNACHRICHT! EILMELDUNG! WICHTIGE ZUSATZNACHRICHT! EILMELDUNG! WICHTIGE NACHRICH!

 

Südafrikas wohl atemberaubendes Tier hat im Bad der Studentinnen Doris Reinke und Antje Splettstoesser (beide z.T. lebend in Kapstadt) Einzug gehalten! Durch den spektakulären Einsatz der beiden tapferen Frauen konnte das Tier erst unter einem Glas sicher verwahrt und später in die Freiheit entlassen werden!
(Periplaneta americana)


So, 30. 03.
Es gibt jetzt mehr Infos unter "Garden Route", u.a. Christiana Flugdaten!!!
Das Bild rechts wurde heute aufgenommen:
Mädels, war ein schöner Tag mit euch in Kalk Bay!

Sa, 29.03.

Tauchen!!!!!!!
Geil! Ich war mir vorher nicht bewusst, wie toll ich das finden würde!


Das ganze kam so zustande: Karin Comer von World of Exchance schreibt immer so ganz tolle Newsletter, mit Angeboten in und um Kapstadt. Diesmal hatte sie das Anbot für 35Euro/pro Pers ganztägig tauchen zu gehen.

Ich war vorher ein wenig skeptisch, denn so abhängig von einer Maschine im Atlantischen Ozean, wo weiße Haie keine Seltenheit sind... DREI von bestimmt Millionen nicht zu gehen. Und die Erkenntnis: Ich habe SCHISS....

 

ALSO RAN! Auch Julias demoliertes Auto vom Vorabend (abgefallener Auspuff) konnte uns nicht mehr aufhalten. Um 8Uhr, nach nur 5,5Std Schlaf, rein ins Taxi, ab nach Milnerton zum SubaAfrique -Scuba Dive Center!

Mit vier weiteren Mitstreitern und der gesamten Familie der Tauchschule (ausgewandert von Holland nach Kapstadt vor zwei Jahren) ging es nach Südafrikanischer Mentalität gaaaaanz gemütlich, nach Anprobe der Ausrüstung und dem stärksten Kaffee, den ich jemals getrunken habe, in einen Swimmingpool zum Üben!
Nach den Sicherheitshinweisen und den ersten kleinen Übungen (AAAAAATMEN!) konnten wir schon 2 Bahnen ohne auftachen schwimmen und den dreckigen Beckenboden inspizieren!! Dann ging es über die Berge nach Simonstown (da wo die Pingus sind) ins große weite Meer!
Ich glaube Angst zu haben, ist echt etwas normales. Es schützt einen ja davor, Dinge zu tun, die man vielleicht nicht überlebt (...jetzt kommen meine Fantasien: meine Lunge wird platzen (natürlich erst das Trommelfeld damit ich vorher noch schööön Schmerzen habe... ) und wenn das nicht passiert frisst mich 100% der nächste weiße Hai, der schon hinter der Riesenalge auf mich wartet!).
Sich dann aber bewusst machen: Zu spät! Wurst- in- Pelle (Doris im Taucherdress) schwimmt im Meer herum, hat es nicht anders gewollt und es sind ja nur 10Meter..
Und es dann EINFACH mal MACHEN!
Wir haben erst im drei Meter tiefen Wasser geprobt. Druckausgleich etc... Es ist echt scary das Gewicht des Meeres auf sich zu fühlen und durch diese Maschine zu atmen.
Danach sind wir weiter ins Meer gescchwommen und mit der Hilfe von unserem smarten Tauschlehrer durch ein Korallenriff geschwommen, ähm getaucht!

 

Es war ganz toll. Schöne Fische, Muscheln, Seesterne, Krabben, "Seeblumen" und ein harmlosen kleinen Minihai (hab ihn angefasst: Haaaaha!!).

Auf http://www.scubafrique.co.za/Gallery/tabid/92/Default.aspx einige Bilder sehen. Unsere Bilder werde uns noch zugesendet, aber dann werde ich die online stellen!

 

...ich bin noch voll drin im Adrenalin-Kick (manchmal kann man froh sein, so ängstlich zu sein wie ich -der Ausstoss an ist den eben genannten Stresshormonen und die damit einhergehende pos. Wirkung auf das Wohlbefinden ist amazing)!
...jetzt erst mal relaxen und mit Christian skypen (@Chr: was machen wir wenn du in SA bist? ;-))

 

Mi, 27.03
Heute waren Julia und ich in Simonstown (ca 30Automin von Kapstadt-Center entfernt) und haben uns Pinguine angeschaut! Ein schöner Anblick, wenn man hunderte auf einen Haufen sieht. Ganz süß wie die wartscheln.... ...ich habe Fotos gemacht -siehe Fotos-SimonsTown

 

 

Mo, 25.03.

Es sind die ersten Fotos vom Ostern-Trip unter "Wein-Ostern-Tour" online. Es folgen morgen oder übermorgen noch mehr, nachdem wir beim "Reunion" Fotos ausgetauscht haben!

Wünsch euch nachträglich noch "Frohe Ostern" und nehmt das schlechte Wetter nichts so schwer!

Fr, 21. 03.
Heute gehts los! Wir sind ein ganz toller Haufen: 5Holländer, 4Deutsche oder auch 4 Frauen, 5Männer! 2 Auto und ganz viel Durst auf Wein und Lust auf Sport (Sandboarden!).
Alle Neuigkeiten über den Trip werde ich unter "Wein-Oster-Tour" niederschreiben!
Freu mich schooooooooooooooooooooooon!

Do, 20.03.

Unglaublich aber wahr: Heute war mein letzter Arbeitstag!! (...wie unten schon erwähnt: in meinen 8wöchigen Praktikum sind 2Wochen Urlaub inclusive :-))

Die Zeit ging wahnsinnig schnell rum! Und ich bin echt traurig darüber, dass die Zeit vorbei ist. Ich habe tolle Erfahrungen gesammelt, ganz tolle Menschen kennengelernt und ganz süße Geschenke bekommen heute!

Das Blöde an den Geschenken ist echt, dass ich die gar nicht annehmen wollte. Die Lehrer verdienen in Südafrika sogut wie gar nichts. Z.B. der Mann von Jane (eine Lehrerin) hat einen Schlaganfall gehabt. Und hier hat man keine gesetzliche Versicherung. Ich weiß, dass die Familie z.T. am Essen spart um gut über die Runden zu kommen ...und dann schenkt sie mir Bodylotion, Socken und Süßigkeiten! ...oh man! Sowas von nett!
Man fühlt sich hier manchmal sogar etwas schuldig, weil man so reich ist ...obwohl ich in Deutschland echt ne arme Socke bin... aber wir haben Krankenversicherung, Arbeitslosengeld etc. Hier heißt Krankheit = Arbeitslosigkeit und Arbeitslosigkeit bedeutet Township und der Kampf ums Überleben. Oder man hat Freunde und Familie, die einem Unterschlupf und Hilfe gewähren... ...echt harter Tobak.... ...aber man kann da etwas von lernen... ...das soziale Netz in Deutschland mal bewusst geniessen, zum Beispiel... ...oder was echte Nächstenliebe ist... ...vieles mehr...

 

Mo, 17.03

Heute ging es mit der Klasse nach Robben Island! Der Ausflug war für die Kinder und für mich ein schönes Erlebniss. Besonders toll war aber eigentlich die Bootsfahrt nach I-R. Ich habe zwei Delphine ganz nah an unserem Boot gesehen! Echt schön! Auf meinen geknipsten Fotos sieht man leider nur Wasser ...die sind einfach zu flink... ...damit ihr und ich aber eine Erinnerung habt, hier ein ähnliches Foto aus dem I-Net.

Original-von-Doris-geschossene-Fotos gibt es unter "Fotos-Robben-Irland" und eine Auswahl von Strandfotos unter "Fotos-das Meer".

Fr. 14.03.

Es ist unglaublich! Meine 5te Woche in Kapstadt geht zu Ende.
Heute hatten wir eine "Schwimmgala", bei der kleine Wettkämpfe ausgetragen wurden. Unter "Meine Arbeit" gibt es mehr Infos und Fotos.


Meine 8Wochen Praktikum hat die Schule ja um zwei Wochen gekürzt, da nächste Woche die Osterferien beginnen.
Das heißt für mich: Noch eine Woche arbeiten, zwei Wochen Single-Urlaub in Kapstadt und Umgebung genießen und weitere zwei Wochen mit Christian durch die Gegend tingeln....
Schöne Aussichten!

 

Ich freue mich besonders über den nächsten Mo, an dem ich mit meiner Klasse einen Ausflug nach Robben Island (http://www.kapstadt.de/touren/westcoast/robbenisland/) mache, auf unseren Osterntrip, auf viele spontane Ausflüge während meiner freien Zeit (z.B. Besuch einer Kollegin bei Bettys Bay) und natürlich auf dem 06.04, wenn mein Besuch kommt!


Irgendwas machen die aber hier wirklich mit der Zeit.... Die vergeht rasend! Trotzdem erlebt man alles so intensiv -mal negative mal positive Erfahrungen und Emotionen- aber Leben pur!

 

Einiges diese Woche hätte ich nicht begonnen, hätte ich es in Deutschland schon bewusst. Als ich hier wg. Lehrermangel gefragt wurde ob ich die 6Klasse für einen Tag übernehmen kann, wäre ich am liebsten weggelaufen. :-) Mein Englisch hat sich noch nicht wesentlich verbessert... Aber ich habe es getan.
Trotz der offensichtlichen hohen Armut und Kriminalität, geh ich raus, schaue hin. Genieße die andere Seite: Das Leben, das Flair, die Lebensfreude und das Lächeln was einem oftmals geschenkt wird.

Rückblickend auf diese (und vorherige) Woche(n) kann ich nur ein kurzes Fazit ziehen (geklaut von Demokrit):

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.

Ich wünsche euch ein glückliches und schönes WE! Doris

Di, 11.03.
Lehrermangel! Bei uns in der Schule geht die Grippe um. D.h. heute war ich Lehrerin -den ganzen Tag allein mit aufmüpfigen 13jährigen :-) Hat aber auch Spass gemacht!
Unter Fotos/ Hiken-Tafelberg gibt es uebrigens neue Fotos von meinem neuen "Hobby"!
Bis bald wieder... Doris

So, 09.03

Es gibt mehr Infos über Christian und meinem Urlaub auf der Garden Route!
Und eine Kurzbeschreibung des geplanten Trips ueber Ostern unter dem Punkt "Wein-Ostern-Tour"!

Do, 06.03.

Liebe Gruesse aus dem PC-Room der Nova-Vista-School!

 

Wollte mich mal wieder melden, obwohl es eigentlich nichts Neues gibt.

Gestern war ich mit Antje noch ein wenig am Strand um uns ein wenig anzukuehlen

...dabei hab ich mich echt alt und krank gefuehlt ;-)...

...ich bin voll am kraenkeln: Gliederschmerzem vom hiken (Tafelberg,die zweite und surfen), Brandblasen von Wasserqualle, schmerzender Sonnenbrand im Nacken.... oh mein Goooooott... ;-)

 

...das muss ich mal loswerden, vielleicht bekomme ich ja Mitleid aus dem fernen Deutschland!

 

Nein Quatsch. Wahrscheinlich bzw gerade deswegen!!, geht es mir hier wohl so gut.

In Deutschland haette ich diese "Schmerzen" gar nicht, aber auch nicht diese Erfahrungen.

 

 

Bis bald! Lg, (besonders liebe Gruesse nach China! Lasst es euch gut gehen!) Doris

Mo, 03.03.08
Ich habe Internet bei mir "zu Hause"!! Juhuuuuuuuuuuuuuu!

Sa, 02.03

Ich hatte gestern, zusammen mit Iwe, Marietta und Casper (Niederlanden) und Antje (Deutschland) meine erste Surfstunde! Wie sind nach Muizenburg gefahren, die einen wahnsinnig schoenen Strand haben und gestern optimale Anfaengerwellen! Gott sei Dank gab es keine erhoehte "Hai-Alarm-Stufe" und es konnte losgehen! Echt witzig! Fotos folgen....

 

Mi, 27.02.
Hallo zusammen! Ich habe gerade Bilder hochgeladen. Ihr gelangt daran, wenn ihr auf Fotos klickt. Dann eroeffnen sich zwei Unterordner: Township und Nachtleben!

Samstag, 23.02.

Puuuh, ich bin in Sicherheit! Und ich lebe!

...naja ganz so unwahrscheinlich ist das ja auch gar nicht! ;-)

Aber ich hatte es heute doch etwas mit der Angst!

Ich habe heute mit Antje eine Townshiptour gemacht. Die haben wir heut morgen spontan gebucht und wir waren auch die einzigen "Besucher" dieser Tour.

Vor meiner Reise wollte ich solch eine Tour gar nicht machen, da ich nicht aus einem Bus "Zoomenschen" fotographieren" wollte. Aber die Touren werden mit und von Township'lern gefuehrt und befuehrwortet, da dadurch aufgeklaert und dadurch Geld und Jobs in die Townships fliessen.

Als erstes haben wir uns das "Destrict six Museum" angeschaut um den geschichtlichen Hintergrund zu erfahren und danach dierekt in die Slums. Das war echt hart. Echt hammer schreckliche Verhaeltnisse. So gibt es zum Beispiel von der Regierung gebaute Wohnungen, wo sich ca 30 Leute ein Klo teilen. In den Zimmern stehen immer drei Betten. Da aber nicht pro Person sondern pro Bett abgerechnet wird, ziehen gerne Familien da ein und schlafen darin zu dritt oder viert (obwohl ich nicht weiss wie das gehen soll auf den Holzpaletten...) Richtig geschockt haben mich die Verhaeltnisse aber nicht, man war sich das doch irgendwie bewusst.

Wir haben selbstgebrautes Bier aus ekeligen grossen Kruegen getrunken und waren ein wenig high, da direkt neben uns Marihuana geraucht wurde. Wir wurden dort aber aufgemuntert Fotos zu machen und Fragen zu stellen.

Einen kleinen Schock bekam ich nur, als der Fuehrer kurz mal weg war und wir mit einem dort heimischen eine Wohnung angeschaut haben. Da wir kaum ein Wort verstanden haben, war uns doch echt etwas umwohl zu Mute...

Alles im allem eine sehr interessante Erfahrung ...Fotos folgen!

 

Freitag, 22.02.2008

Bei mir kommt langsam etwas wie Routine rein. Unter "Meiner Arbeit" hab ich euch mal ein wenig von meinem Arbeitsalltag erzaehlt und neue Fotos geladen!

Da z.Zt. super Wetter ist, werden die Nachmittage am Strand verbracht.

Heute werde ich mich mit einen Leuten auf der Long Street treffen (Clubmeile im Kapstadt-Zentrum) um ein wenig zu shoppen und auszugehen!


Ich wuensche euch allen ein schoenes WE!

Doris

Sonntag, 17.02.2008

 

So,
nachdem gestern doch eher ein ruhiger Tag war: World of births, am Strand liegen, Kaffee trinken und ein kleinen Braii (Grillen) mit andern Studenten (Deutsche, Hollaender, Amerikaner); ging es heute doch mehr zu Sache.
Antje und ich sind den ganzen Tafelberg raufgekrakzelt und ich bin heute echt an meine Grenzen gestossen. 2,5 Std, 1020 Hoehenmeter und ganz viel Schweiss. Nach der Haelfte der Strecke (also 1Stunde, 15 Min) unregelmaessige Steine erklimmen hab ich nur noch geroechelt, mein T-Shirt war klatschnass und fertig mit der Welt. Aber da rauf genauso schwer ist, wie runter, ging es weiter. Ich musste nachher nur noch lachen, weil echt nichts mehr ging... ...und man trotzdem weiter machen musste.
Igendwann wurde es aber kuehler und feuchter, weil man quasi in den Wolken steht! Leider aber auch steiler. Oben angekommen, war der Ausblick und der Adrenalin-Kick aber echt einmalig! Antje hat Fotos gemacht, wie ich knallrot in den Bergen stehe -die darf keiner sehen! Runter sind wir dann mit der Gondel! Wie schnell das ging, echt ein Unding...
Jetzt nur noch entspannen!

 

Nachtrag!

 

Endlich habe ich ein schnelles I-Net-CAfe gefunden!! JUhuuu! Hier erstmal ein kleiner Nachtrag der letzten Tage!

 

Samstag, 09.02.2008

Der Samstag hat doch noch einige Überraschungen mitgebracht. Ich habe Judith, die Holländerin angerufen, die auch erst Do angekommen ist. Sie, Sanne (eine weitere Holländerin, die mit Judith zusammen wohnt) und ca. 4 holländische Jungs sind dann mit mir mit dem Auto zum Stand (Clifton Bay No.4) gefahren. Die Holländer sind ein komisches Völkchen (always jokeing –und ich verstehe noch keine Witze auf englisch, besonders wenn es sich um englischen Humor handelt J ), aber an sich war es sehr nett. Hab mich erst ein wenig unwohl gefühlt, weil die alle total gut englisch können. Das ist der Hammer! Aber der Strand und die tolle Location (alle Strände sind irgendwie eingerahmt von Bergen (Tafelberg o.ä.). Man kann Pinguine und seltsame Vögel sehen (meist aber Möwen) und die ganze Zeit schöne Menschen sehen (sooooo süße Kinder mit schwarzen Locken und viele Models –Kapstadt ist eine Modelhochburg, vielleicht sollte Jutta mal kommen?! ;-) ) Später kamen aber noch Antje und Tebby (auch deutsch). Ab da wurde es richtig gut, obwohl die beiden auch schon (wie eigentlich jeder ausser ich) lange im Ausland waren und ich als einzige ein total grottiges Englisch habe. Aber das soll sich hier ja ändern.
Am Clifton Bay wurde es zum Abend richtig voll, weil die Kapstädter sich mit einem Jazzkonzert selbst gefeiert haben. Mit den ganzen Leuten, die am Strand halbnackt Picknicks veranstaltet haben, hat man sich selber irgendwie wie ein alter Hippie gefühlt….
Später waren wir noch gemeinsam was essen. Ich hatte übrigens, um Rückfragen zu vermeiden, einen Thai Chicken Salat mit einem Bier. War echt gut, obwohl die S-Afrikaner irgendwie auf Kümmel stehen und die das sogar über Salat streuen.
Später sind Antje und ich auf einer kleinen Hausparty zu anderen Xchange-Studenten gefahren. Die Holländer wurden von denen und wir von den Holländern eingeladen. Die Party war eher mau, aber man hat noch neue Leute kennen gelernt. Vielleicht lag es aber auch unserer Stimmung, da Antje und ich noch in eine Polizeikontrolle geraten sind. 500 Rand (ca. 50 Euro für fahren ohne Führerschein). Da hab ich auch mal Rassismus live erlebt. Alle ohne Führerschein mussten halten und ein Polizist nahm die Daten auf. Und die Schwarzen mussten am längsten warten, obwohl sie eher „anstanden“. Die waren echt sauer, was ich aber auch echt gut verstehen kann. Als dann, zum totalen Überfluss, Antjes Auto nicht ansprang, haben die uns sofort geholfen. Die Weißen sind z.Zt. hier, um ein neues Vorurteil entstehen zu lassen, echt arrogant. Auf jeden Fall im Vergleich zu den Dunkelhäutigen.

 

Sonntag, 10.02.2008

Antje, Tebby und sind heute an die Waterfront zum shoppen gefahren. Das erste Mal Minibus fahren war echt aufregend. Die kleinen Busse fahren an den großen Straßen immer Richung Kapstadtcity und zurück. Jemand schreit „Capetown“ aus dem Bus und man hebt die Hand o.ä. und die halten für dich an. Für die ca. 15 Min. Fahrt hab ich 4 Rand bezahlt (40Cent), was ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, für die Show einem geboten wird. Jeder redet und neckt jeden und auch wir wurden sofort mit eingebunden (Wo kommt ihr her? Warum heiraten Deutsche immer nur Amerikaner? Und warum wir keinen „Nigger“ (O-Ton) nehmen? -Er wäre einer und wurde die schönen Deutschen sofort heiraten! Ach nein, er hat Frau und Kinder…. und so weiter….

 

 

Montag, 11.02.2008

Heute war mein erster Arbeitstag. Ich war total nervös. Ich alleine, viele Kinder, aaaaaaaaaaaaahhhh.
Karin von der Xchange-Agentur hat mich abgeholt und mich hingebracht. Sie ist Südafrikanerin und eine echt nette Frau. Meine Sorgen waren ein wenig umsonst. Ich hab zwar wirklich nicht alles verstanden, dafür hatten die Kinder ihren Spaß und die können jetzt die ersten deutschen Wörter. Am Morgen hatte „meine Klasse“ Kunsttherapie gehabt und ich hab schön mitgemalt, mit Ton gematscht und hässliche Bilder loben müssen.
Anschließend, hatten die noch zwei Unterrichtstunden bis 15 Uhr. Da die Lehrerin gerade in ein neues Haus umzieht und sie frei hatte, habe ich die Klasse „oberserviert“. Da mein Wortschatz noch beschränkt ist, hat sie alles auf „be quiet“, „sit down“, „read your book please“ beschränkt. Das war schon heftig.

Allem im Allen ein guter Start in SA-Arbeitsleben. Alle sind locker drauf und freundlich. Ich hab noch nie vorher ein Kompliment über meinen Maskara bekommen. Es würde sehr gut meinen Augen stehen. *klimper`klimper*. Die eine Lehrerin hat sogar ihren Hund mit. Der hat seinen Platz vor der Klassenzimmertür und wacht dort ;-). Aber trotz der Lockerheit haben die Kinder auch Respekt vor der Lehrerin. Stehen alle in einer Reihe, bevor sie gehen und sagen: „Danke Vista Nova (Anmerkung der Redaktion: Name der Schule)! Tschüß Frau XXX! Ich wünsche noch einen schönen Tag!“
Das wünsch ich euch auch! Bis dann, Doris

 

 

 

Dienstag, 12.02.2008
Bin nach der Arbeit alleine mit dem Zug nach Maizenberg gefahren und dort Antje und Tebby getroffen.

09.02.2008

 

Hi! Ich bin gestern gut angekommen. Ich wurde von Rig von Flughafen abgeholt und mir wurde sofort, mit einem weiteren Studentin (Judith aus Holland) die Kapstadt gezeigt. Wenn ich es gleich schaffe lade ich noch Fotos hoch (das Internet im Internetcafe ist laaaaaaahm). Um 20 Uhr bin ich todmuede ins Bett gefallen. Ich wohne bei Wendy. Die Vermieterin ist ca. 35 Jahre alt und sehr nett. Ausserdem wohnt Antje bei uns, sie ist DEUTSCH!! Juhuuuuuu! Ich hab sie heute morgen erst kennengelernt. Leider wurde heut Nacht ihr Auto aufgebrochen, (schoener Eistand fuer mich, aber alle finden das irgendwie normal) so dass sie einiges zu regeln hat und nichts mit mir machen kann heute. Aber morgen werden wir gemeinsm was machen. Heute schlage ich mich noch alleine durch. :-/. Mal sehen wie es klappt! Ansonsten geht es mir gut!! Bis bald dann, Doris

16.02.2008 ...noch in Deutschland

 

Neuigkeiten über mich in Kapstadt erfahrt ihr hier.
Eins steht schon mal fest. Dann bin ich weg:
Hinflug am 07.02.2008:


From Bremen to Frankfurt
Departure: 18.20 o´clock
Arrival: 19:30 o´clock
Flight No.: 349

From Frankfurt to Cape Town
Departure: 22:50 o´clock
Arrival: 11:20 o´clock (08.02.) --> 12.20 MEZ
Flight No.: 576 

Rückflug am 21.04.2008

From Cape Town to Frankfurt

Departure: 7.00 o´clock
Arrival: 18:45 o´clock
Flight-Nr.: 262

From Frankfurt to Bremen

Departure: 21:25 o´clock
Arrival: 22:20 o´clock
Flight-Nr.: 350