"Mein Block" -Stadtteil Mowbray in Kapstadt!

 

Ich habe heute einige meiner Fotos durchgeschaut und dachte nur: "Wow! Kapstadt und Umgebung ist einfach schön! ...und das ist es auch. Aber diese Fotos zeigen nicht die ganze Wahrheit über Kapstadt und besonders nicht das Leben was die Leute hier führen. Kapstadt ist eine Großstadt wie jede andere auch: Manchmal laut und dreckig und die Leute bestreiten ihren Tagesablauf.


Ich habe hier ein paar Fotos von Mowbray zusammengestellt. Das ist die Gegend in der ich jetzt 8 Wochen wohnen durfte. Diese Gegend ist eher der "schwarzen Mittelschicht zugeteilt".

In welcher Gegend man wohnt sagt hier sehr viel über Herkunft, Schichtzugehörigkeit und Kriminalitätrate aus. Wobei ich es immer wieder beeindruckend finde wie nah das nächste Township und wie nah die "Paläste-Gegend" von Mowbray ist -Kontrastreicher kann es kaum sein!
Diese Fotos zeigen vielleicht etwas mehr Kapstadt -der Alltag!

Das ist mein Haus, in dem ich mit Wendy, einer weißen Südafrikanerin, und z.T. drei weiteren Exchance-Studenten wohne. Wendy vermietet privat ihre Zimmer um 1. nicht allein in dem großes Haus zu sein und 2. Geld für ihr Studium zu bekommen, da sie neben ihrer Arbeit als Apothekerin noch Biologie studiert. Auf dem dritten Bild ist mein Zimmer zu sehen.
Auch gut zu sehen, sind die Gitter am Fenster. Alle Türen und Fester sind vergittert um Einbrüche vorzubeugen. Zusätzlich gibt es in der Gegend noch Security-Kräfte, die man bei Bedarf anrufen kann und die ab und zu mal patrollieren.

Auf dem Bild ist Antje beim Regentanz zu sehen! :-)

 

Ne quatsch, aber wir sind fleißig am Blumengießen. Das ist einer von wenigen Aufgaben, wenn Wendy mal nicht da ist. Und ein Teil von meinem Alltag!
Ansonsten ist es üblich das fast jeder mittelständische Haushalt und aufwärts eine Putzfrau hat. So auch wir, worüber ich mich total freue: Putzen, Wäsche waschen und Bügeln erledigt jeden Montag unsere liebe "Maggi"!
Die Putzfrauen bekommen hier alle einen Hungerlohn, da es Putzfrauen wie "Sand am Meer" mit. ...und ohne "Mindestlohn-Politik" wird es auch wohl so bleiben.
Aber auch hier das nahe Miteinander zwischen Arm und Reich: Unsere Putzfrau lebt in Township-ähnlichen Verhältnissen und schiebt Laptops, Fotoapparate und ne Menge Kleider hin und her um zu putzen...

Ich beschreib die Fotos mal der Reihe nach:


1. Die Fotos zeigen meine Straße von meinem Haus zur "Mainroad" führend.


2. und 3. Wenn ich die Albert Road rauf bin, gelange ich zu dieser Kreuzung.

Die „Mainroad“ führt nach Kapstadt-Zentrum und hier "catch" ich mir auch immer ein Minitaxi. Das sind die kleinen weißen Busse, die man auch zahlreich auf den Bildern sehen kann.

An der Mainroad befinden sie die Geschäfte an denen „die Mowbrayer“ ihre Lebensmittel besorgen.

4. Häufig findet man an den Straßen kleine "Shops" an denen man günstig Chips oder was zu trinken kaufen kann

5. die Kapstädter sind zum großten Teil sehr religiös. Vor allem Christen, Hindus und Moslems sind hier vertreten. Aber auch zahlreiche Sekten und Anhängern von einheimischen Religionen z.B. die Afrikaans-sprachigen reformierten Kirchen sind stark vertreten. Z.T. glaubt man hier aber auch noch an traditonelle Medizin. Die Mittelchen auf dem Tisch sollen von Astma, sex. Problemen bis hin zu Problemen auf der Arbeit alles heilen. ...leider haben hier Quacksalber immer noch Erfolg.

6.-9. "Shoppingmeile": vom Supermarkt, Fast Food Store, Friseur bis hin zum Geschenke-Laden alles vorhanden!